Süße Leckereien

Gesunde Pfannkuchen

Kennt ihr das, man hat Lust auf ein paar leckere Pfannkuchen, aber man hat sich doch versprochen sich in dieser Woche gesund und ausgewogen zu ernähren?

Dann kann ich euch dieses Rezept nur wärmstens ans Herz legen. Diese leckeren Pfannkuchen, machen nicht nur glücklich, sondern auch satt. Und das tollste daran ist, dass sie in 5 Minuten zubereitet werden, ganz ohne Küchenwaage.

Ich habe oft nach einem ungesunden Stapel Pancakes nach 2 Stunden schon wieder Hunger, weil das Weißmehl und der Zucker in Nullkommanix von unserem Körper aufgenommen und in Energie umgewandelt werden.

Schön für meine Energie, schlecht für meine Figur.

Die Pfannkuchen kann man natürlich süß, fruchtig, herzhaft oder auch schar zubereiten.

Ein weiterer Vorteil: Bei dem Teig spart man sich eine Menge Kalorien, da bleibt mehr für das Topping übrig 😉

Hier geht’s zur Videoanleitung

LINK

Das wird für den Grundteig gebraucht:

6 ELHaferflocken
1 PriseSalz
1 ELApfelmus oder eingeweichte Chiasamen (je nachdem ob süß oder deftig
1 ELSojajoghurt
1 TL Backpulver
1/2 TLKokosfett zum anbraten
1 SchussWasser mit Kohlensäure

Und so wird’s gemacht:

  1. Schritt: Die Zutaten werden einfach ohne bestimmte Reihenfolge zu einem matschigen dicken Teig verrührt. Der Teig darf nicht zu flüssig werden, da er sonst in der Pfanne nicht mehr ordentlich durchbackt.
  2. Schritt: Nun muss man sich entscheiden, ob man den Teig süß oder herzhaft haben möchte.
    → Für die süße Variante empfehle ich ein Süßungsmittel nach Wahl, z. B.  Agavensirup, Stevia etc. und z. B. Zimt oder Kakao als Gewürz.
    → Die herzhafte Variante mache ich immer gerne mit etwas Salz, sowie getrockneten und frischen Kräutern.
  3. Schritt: Den Teig bei mittlerer Stufe in die gefettete Pfanne geben (ich nehme gerne Kokosfett). Je größer die Pfanne, desto flacher der Pfannkuchen und desto kürzer die Backzeit. Ich mag meinen eher hoch und bevorzuge daher eine kleinere Pfanne.

 

Hier ist eine meiner süßen Varianten
mit Zimt, Apfelmark und angebratenen Äpfeln

 

Hier ist noch eine deftige Variante
mit Frühlingszwiebeln, Tomaten und einem selbstgemachten Aufstrich

 

 

Und während ich die Zutaten aufgeschreibe, fallen mir direkt noch lauter andere Variationsmöglichkeiten ein. Wie wäre es mit Oliven, Tomaten und Hummus?

Oder einem fruchtigen Erdbeerpüree mit gehackten Nüssen und Kakaonibs?

Probiert es einfach mal aus. Ich bin auf eure Variationen gespannt 🙂

 

Bleibt gesund und glücklich.

Eure Anna

 

Habt ihr Anregungen, Wünsche oder andere Ideen? Lasst mir einen Kommentar da ;)

Diese Rezepte könnten euch auch gefallen