Süße Leckereien

Vegane Schokolade

Mein Herz schlägt für Schokolade ♥

Seit ich mich komplett pflanzlich ernähre, hat sich meine Auswahl an Schokolade mehr als halbiert. Ein Grund wieder auf tierische Produkte umzusteigen? Absolut nicht! Gute Schokolade besteht nur aus wenigen Zutaten und ist ganz easy selbst gemacht – und das ganz ohne tierische Produkte 🙂

Das tolle an selbstgemachter Schoki ist, dass man sich seine eigenen Sorten, ganz nach Geschmack und Vorlieben kreieren kann und da die Schokolade komplett ohne raffinierten Zucker auskommt, ist sie auch noch viel gesünder, als die herkömmliche Schokolade aus dem Supermarkt.

Ich habe eine Zartbitter-, eine Vollmilch-, und eine helle Schokolade kreiert.

Also traut euch und zaubert eure eigene ganz persönliche Version.

 

Zartibtterschokolade

Das wird gebraucht:

50 GrammDatteln entsteint
100 GrammKakaobutter
100 GrammBackkakao
nach BeliebenNüsse, Rosinen, Kokosflocken, etc.

 

So wird’s gemacht:

  1. Schritt: Die Datteln pürieren, bis sie eine sirupartige Konsistenz haben
  2. Schritt: Die Kakaobutter über einem Wasserbad schmelzen
  3. Schritt: Die geschmolzene Kakaobutter wieder vom Wasserbad runternehmen und den Kakaopulver unterrühren
  4. Schritt: Den Dattelsirup dazugeben und alles ganz kräftig verrühren —> Ich empfehle zum Rühren entweder einen Handmixer oder eine Küchenmaschine zu verwenden. Mit der Hand geht es natürlich auch, dann hat man aber ein ordentliches Workout hinter sich 😀
  5. Schritt: Die Schokolade in eine flache Form gießen oder zum Beispiel in eine Backform für Minimuffins, dann hat man kleine Pralinchen
  6. Schritt: Wer möchte, kann die Schoki jetzt noch mit Nüssen, Rosinen oder Kokosflocken, etc. garnieren
  7. Schritt: Die Schokolade für mindestens 3 Stunden ins Gefrierfach stellen. Danach kann sie wunderbar im Kühlschrank aufbewahrt werden

Vollmilchschokolade

Zu den oben genannten Zutaten kommt noch zusätzlich Milch dazu. Ich habe eine cremige Kokosmilch verwendet, je nach Lust und Laune kann man aber auch zum Beispiel eine Sojasahne verwenden.

Wer die Vollmilchschokolade gerne sehr süß mag, kann auch noch etwas Agavensirup oder Kokosblütenzucker dazugeben.

Dann genauso vorgehen, wie bei der Zartbittervariante 🙂

 

Weiße Schokolade

Das wird gebraucht:

100 GrammKakaobutter
30 Gramm Kokosöl
50 Grammhellen Nussmus (z. B. Mandel oder Cashew)
1 TLBourbon Vanille oder das Mark einer halben Vanilleschote
50 GrammSüßungsmittel nach Wahl
(z. B. Agavendicksaft)

 

So wird’s gemacht:

  1. Schritt: Die Kakaobutter zusammen mit dem Kokosfett über einem Wasserbad schmelzen
  2. Schritt: Die übrigen Zutaten dazugeben und fleißig unterrühren
  3. Schritt: Nach belieben garnieren, z. B. mit Nüssen, gepufften Quinoa oder Kokosflocken
  4. Schritt: Die Schoki für mindestens 3 Stunden ins Gefrierfach stellen, bis sie hart genug ist

 

Ich empfehle die Schokolade im Kühlschrank aufzubewahren, da sie weicher ist, als herkömmliche Schokolade.

Ich kann nicht genau sagen, ob sich die Schokolade länger als zwei Wochen hält, denn sie war bisher immer schon vorher komplett aufgefuttert 😀

 

Probiert es aus und schreibt mir gerne in die Kommentare, was euch noch für Varianten einfallen, die ich mal ausprobieren könnte.

 

Bleibt gesund und glücklich.

Eure Anna

Habt ihr Anregungen, Wünsche oder andere Ideen? Lasst mir einen Kommentar da ;)

Diese Rezepte könnten euch auch gefallen