Gefüllte Gemüsetaschen
Hauptgerichte

Vegane Teigtaschen

Diese veganen Teigtaschen oder auch Savory Crostata genannt (der Name war mir allerdings zu umständlich ;-)) sind einfach nur himmlisch.

Zugegeben, sie gehören nicht zu den fettärmsten Rezepten, die es hier auf dem Blog gibt, wer sich jedoch gesund und ausgewogen ernährt, kann durchaus auch mal ein Gericht zubereiten, was etwas fetthaltiger ist – es lohnt sich, denn es war sooooo gut 😉

Das tolle an dem Rezept ist, dass die Teigtaschen sowohl heiß, als auch kalt super lecker sind und bleibt.

Aus dem Rezept ergeben sich entweder vier kleine oder zwei große Gemüsetaschen.

Das wird gebraucht:

Für den Teig:
225 GrammMehl (z. B. Dinkel Type 630)
1/2 TL Salz
55 GrammPolenta (ungekocht)
1 ELSüßungsmittel nach Wahl (keine flüssige Süße)
150vegane Margarine
100mleiskaltes Wasser
Für die Füllung:
2 Hände vollGemüse nach Wahl (z. B. Paprika, Zucchini, Porree, usw.)
4 ELSauce oder Pesto nach Wahl
(z. B. Tomatensauce, grünes Pesto, Käsesauce, etc.)
2 ELgeröstete Pinienkerne
(optional)

So wird’s gemacht:

  1. Die trockenen Zutaten für den Teig zusammenschütten und kalte Margarine aus dem Kühlschrank, sowie das eiskalte Wasser dazugeben und zügig zu einem Teig verkneten.
  2. Den Teig zusammenrollen und im Kühlschrank etwa 1 Stunde durchkühlen lassen
  3. Während der Teig gut durchkühlt, kann das Gemüse nach Wahl geschnippelt und die Soße zubereitet werden (wer es selbst machen möchte) z. B. Pesto oder Tomatensauce. Für die, die einfach gekauftes Pesto oder eine andere Soße nehmen wollen, müssen nichts mehr vorbereiten 😉
  4. Den gekühlten Teig aus dem Kühlschrank holen und in 2 oder 4 gleiche Teile schneiden.
  5. Die Teigbälle auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (etwa 0,5cm flach) und in der Mitte mit dem Gemüse und der Soße füllen.
  6. Den überstehenden Rand nun einfach nach oben klappen, damit es eine schöne Teigtasche ergibt
  7. Wer möchte, kann noch ein paar geröstete Pinienkerne drüberstreuen
  8. Die Gemüsetaschen mit einem Salat oder auch ohne genießen 🙂

Hinweis: Es ist wichtig, dass der Teig so kalt wie möglich verarbeitet wird, damit das Ergebnis später schön leicht und blättrig ist.

—> Hier geht’s zum Rezept für ein selbstgemachtes Pesto

—> Hier geht’s zum Rezept für eine selbstgemachte Käsesauce

 

Guten Appetit 🙂

 

Bleibt gesund und glücklich.

Eure Anna

 

Habt ihr Anregungen, Wünsche oder andere Ideen? Lasst mir einen Kommentar da ;)

Diese Rezepte könnten euch auch gefallen