Hauptgerichte

Zweierlei veganer Kartoffelsalat

Die Grillsaison rückt langsam näher und das ist absolut kein Grund, weshalb sich Veganer verstecken sollten – ganz im Gegenteil.

Zu meinen liebsten Beilagen beim Grillen gehört auf jeden Fall der Kartoffelsalat. Und da ich mich nie entscheiden kann, ob lieber der cremige mit Mayonnaise oder der würzige mit Essig, gibt es direkt für beide Varianten das Rezept.

Beide Salate kamen das letzte Mal wirklich sehr gut an und es wurde nicht mal bemerkt, dass die Salate vegan waren 😉

Cremiger Kartoffelsalat mit Kräutern

Das wird gebraucht:

300 GrammKartoffeln
1 Salatgurke
1 rote Zwiebel
1 BundSchnittlauch
1 BundPetersilie
50 mlGemüsebrühe
3 ELvegane Mayonnaise
Salz, Pfeffer und Paprika zum abschmecken

 

So wird’s gemacht:

  1. Kartoffeln gar kochen, anschließend schälen und abkühlen lassen
  2. Salatgurke schälen und in feine Scheiben schneiden oder raspeln
  3. Zwiebeln schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden
  4. Kräuter waschen und fein hacken
  5. Mayonnaise zubereiten → hier geht’s zum Rezept
  6. Alles zusammen in einer großen Schüssel vermengen
  7. Gemüsebrühe und Gewürze hinzugeben, nochmals vermengen und nach Belieben abschmecken

 

Würziger Kartoffelsalat mit Räuchertofu

Das wird gebraucht:

300 GrammKartoffeln
100 Gramm Räuchertofu
2 kleineSchalotten
50 Gramm Gewürzgurken aus dem Glas
Salz und Pfeffer zum abschmecken
Für das Dressing
6 EL Kürbiskernöl (alternativ Olivenöl)
2 ELKräuteressig
1/2 Saft der Zitrone
1/2 TLAgavendicksaft

 

So wird’s gemacht:

  1. Kartoffeln gar kochen, anschließend schälen und abkühlen lassen
  2. Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne anrösten
  3. Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden
  4. Gewürzgurken ebenfalls in kleine Würfen schneiden
  5. Zutaten für das Dressing vermischen und gut durchrühren
  6. Alles zusammen in einer großen Schüssel vermengen
  7. Gewürze hinzugeben und nach Belieben abschmecken

 

Tipp: Wenn möglich, bereite den Salat bereits einen Tag früher vor, am nächsten Tag schmeckt er noch viel besser und ist gut durchgezogen.

 

Guten Appetit 🙂

 

Bleibt gesund und glücklich.

Eure Anna

 

 

Habt ihr Anregungen, Wünsche oder andere Ideen? Lasst mir einen Kommentar da ;)

Diese Rezepte könnten euch auch gefallen